Es gibt wenige Menschen, die diese Frage mit materiellen Dingen wie Goldbarren, Kryptogeld, Haus, Boot, Urlaub oder teute Autos beantworten. Wir wissen um deren Vergänglichkeit. Normalerweise wird der Wert von Freunden, der Familie, des Glaubens oder der Gesundheit hervorgehoben. Obwohl dies nachvollziehbar ist, steht das wertvollste Gut unseres Lebens vor lauter Selbstverständlichkeit im Abseits: unsere Gesundheit.

Jeder von uns verfügt täglich über 24 Stunden. Es gibt keinen Menschen, der mehr Zeit als alle anderen hat. Wer morgen seinen letzten Atemzug nimmt, wird seinen Fuhrpark oder seine Freunde nicht mehr genießen können. Wenn wir die eigene Gesundheit ins Zentrum rücken und es als unser kostbarstes Gut erkennen, dann sind wir tatsächlich "reich". Der Gesunde weiß nicht, wie reich er ist. Unser "Reichtum" unterscheidet sich aber in der Art und Weise, wie wir mit der wertvollsten Ressource unseres Lebens umgehen. Das eigene Essen selber anzubauen, ist wie eigenes Geld drucken. Man wird unabhängiger und  gesünder.

Zu der einführenden Definition gibt es aber auch noch andere, weitere Definitionen für Gesundheit. Hier einige prominente Aussagen dazu:

  • Talcot Parson (1951) schrieb: "Gesundheit ist ein Zustand optimaler Leistungsfähigkeit eines Individuums, für die wirksame Erfüllung der Rollen und Aufgaben für die es sozialisiert (Sozialisation = Einordnungsprozess in die Gesellschaft, Normen- und Werteübernahme) worden ist."
  • Hurrelmann (1997) definierte Gesundheit als: "Zustand des objektiven und subjektiven Befindens einer Person, der gegeben ist, wenn diese Person sich in den physischen, psychischen und sozialen Bereichen ihrer Entwicklung im Einklang mit den eigenen Möglichkeiten und Zielvorstellungen und den jeweils gegebenen äußeren Lebensbedingungen befindet.

Gesundheit ist eine Fähigkeit zur Problemlösung und Gefühlsregulierung, durch die ein positives seelisches und körperliches Befinden – insbesondere ein positives Selbstwertgefühl – und ein unterstützendes Netzwerk sozialer Beziehungen erhalten oder wiederhergestellt wird.  Es ist sehr wichtig, dass die Definition von Gesundheit nicht nur das Fehlen von Krankheit und Gebrechen charakterisiert, dies würde der Komplexität des zu beschreibenden Phänomens nicht genügen. Denn in diesem Fall würde das Definitionsproblem ausschließlich auf die Bestimmung von Krankheit reduziert werden und der Begriff der Gesundheit wäre nur der Abgrenzungsbegriff gegenüber dem Phänomen der Krankheit. Der Körper folgt dem Bewusstsein, diese "Chinesische Weisheit" aus dem Qi-Gong hat eine sehr tiefe Bedeutung. Unsere Gedanken erschaffen Realität, unsere Gedanken informieren unsere Zellen und wir entscheiden - bewusst oder unbewusst - in jeder Sekunde, wie es uns geht. Gedankenhygiene, was denken wir über uns, was denken wir über andere, eine spannende Frage. Noch spannender sind die Fragen, welche sich hinter den Wortstämmen - Krankenkasse(n), Krankenhaus, Kranken... usw. verbergen, denn nicht alles ist zum Wohle der Menschen.

Grundsätzlich führen wir hier keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne durch. Unsere Unterstützung kann keine ärztliche, psychologische oder physiologische Behandlung ersetzen. Ein Heilversprechen respektive Erfolgsversprechen wird nicht gegeben.