Ein guter Ansatz

Ein guter Ansatz

in der Medizin. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen, dass eine Störung des Zusammenspiels zwischen Nervensystem, dem Herzen und dem Gehirn Krankheiten wie Stress, Angst, Depression und Burning-Out verursacht. Deshalb bildet sich für die Behandlung dieser Zustände weltweit ein neuer Ansatz, der vor allem auf den Körper zielt: Herzkohärenz-Training hilft das Zusammenspiel der beteiligten Organsysteme wieder herzustellen. Herzkohärenz, der Schlüssel zum limbischen System und zu verbesserten Körperfunktionen. Das limbische System lässt sich über körperliche Maßnahmen am besten und am einfachsten erreichen wie z.B. über YOGA, Musik, Entspannung und anderen wirkungsvollen Maßnahmen.

Unter der Herzfrequenzvariabilität (HRV) versteht man Schwankungen der Herzfrequenz über einen kürzeren oder längeren Meßzeitraum bei einer Analyse von Herzschlag zu Herzschlag. Die HRV ist ein Parameter der autonomen Funktion des Herzens. Die Analyse der einzelnen Frequenzspektren erfolgt über verschiedene mathematische Verfahren. Zahlreiche Einflußgrößen wie Alter, Geschlecht, Atmung und Trainingszustand bestimmen die HRV. Medizinisch betrachtet weist eine verminderte HRV auf eine gesteigerte Gefährdung nach Herzinfarkt durch den plötzlichen Herztod hin wie auch auf eine erhöhte Mortalität. ABER, das muss ja nicht sein, oder?

Mit der Herzintelligenz® hatten die Forscher von HeartMath®[2] bereits vor vielen Jahren eine leicht zu lernende Methode entwickelt, einen regelmäßig auf- und abschwingenden Rhythmus in unserer HRV zu erzeugen – die so genannte Herzkohärenz. Herzkohärenz erreichen wir durch ebenso einfache wie effektive Atem- und Fokussierungsübungen. Mit dieser Sprache des Herzens beeinflussen wir unser emotionales Gehirn und damit unsere Emotionen am Ort ihres Entstehens. Der-Bewusste-Mensch e.V.[3] startet im Juni 2019 mit einer kleinen internen Studie, um mit Hilfe der VNS Analysen[1] die Wirkung von YOGA, Asanas, Tiefenentspannung, klassicher Musik, heilender Klänge, Mantren, geführter Meditation etc. auf die Herzkohärenz besser zu verstehen und zu dokumentieren. Wir wissen, dass unser System (VNS) sehr empfindlich auf Störungen regieren kann und dies im Alltag mitunter zu großen Herausforderungen führt. Die technische Basis unserer Mini-Studie bildet das vnsanalyse System der Commit GmbH[1], welches wir in diesem Zeitraum bei uns zur Verfügung haben. Wir wollen auf Grund der gewonnenen Erkenntnisse motivieren und gezielt an Verbessungen arbeiten.

Die VNS Analyse misst über die Herzfrequenzvariabilität (HRV) das vegetative Nervensystem, nicht-invasiv, schmerzfrei, stress- und nebenwirkungsfrei.

VNS Analyse SYSTEMDie VNS Analyse zeigt einfach, schnell und weltweit wissenschaftlich anerkannt wie unser vegetatives Nervensystem (VNS) reguliert und funktioniert. Das VNS mit seinen beiden Hauptnerven Sympathikus und Parasympathikus, auch Vagus genannt, ist eine übergeordnete Steuerzentrale im Körper, welche untergeordnete Prozesse und alle Vitalfunktionen wie  Blutdruck, Atmung, Herzfrequenz, Immun-, Hormon- und Verdauungssystem, Energiebereitstellung usw. steuert und reguliert.

Das vegetative Nervensystem (VNS) mit Sympathikus und Parasympathikus

Der periphere Teil des VNS besteht im wesentlichen aus dem Sympathikus und dem Parasympathikus. Der Sympathikus entspringt dem Brustmark und den oberen drei Segmenten des Lendenmarks und wird deshalb auch thorakolumbales System genannt. Der Parasympathikus entspringt dem Hirnstamm und dem Sakralmark und wird deshalb auch kraniosakrales System genannt.

Die Logik der VNS Analyse

Wenn ein übergeordnetes System untergeordnete Systeme steuert und reguliert, ist dann nicht folgerichtig der Funktionszustand des übergeordneten Systems der wichtigste diagnostische Parameter?

Einleitung VNS Analyse

Das Herz rückt bei der VNS Analyse in den Mittelpunkt. Da es direkt von Sympathikus und Parasympathikus über das Reizleitungssystem gesteuert wird, dient es bei der VNS Analyse als Erfolgsorgan um das vegetative Nervensystem zu messen.

Da vom Sympathikus und Parasympathikus innere und äußere Reize registriert und verarbeitet werden, folgen sinnvolle Reaktionen (Regulation) um den Organismus bestmöglich auf die aktuellen Bedürfnisse vorzubereiten (z.B. akute Gefahr = Energiebereitstellung).

Eine Störung des VNS mit überaktivem Sympathikus und hypoaktivem Parasympathikus wird physiologisch und zwangsläufig zu einer geänderten Erregung des Herzens führen. Dadurch wird die Herzfrequenzvariabilität (Abstand von Herzschlag zu Herzschlag) entsprechend verändert und ist somit messbar!

 
Die Analyse des vegetativen Nervensystems.
  

Ein paar Minuten, die Klarheit in Dein Leben bringen - Ähnlich wie bei einem EKG wird ein Brustgürtel angelegt. Dieser verbleibt bis zum Ende der Messung am Körper. Körperspannung und Körperentspannung sollten im Gleichgewicht sein, um das Funktionieren der Organe zu gewährleisten. Es gibt keine Diagnostik, die früher auf beginnende organische Störungen hinweist!

• Ohne Regulation des VNS können Organe nicht funktionieren!
• Organe können nur so funktionieren, wie sie vom VNS reguliert werden!
• Eine unerkannte Regulationsstörung führt zu organischen Erkrankungen!
• Eine erkannte Regulationsstörung kann organische Erkrankungen verhindern!

 

Quellen:
[1] Commit GmbH
[2] HeartMath® Institut, Studien Übersicht
[3] Der Bewusste Mensch e.V.®

Grundsätzlich führen wir hier keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne durch. Unsere Unterstützung kann keine ärztliche, psychologische oder physiologische Behandlung ersetzen. Ein Heilversprechen respektive Erfolgsversprechen wird nicht gegeben.

Impressum:
Der Bewusste Mensch e.V.

Zentrum für Bewusstes Sein
Sonnenblumenweg 2
D-76777 Neupotz

Vertreten durch:
Johanna Gerstner | Präsident
Rolf Scheming Ph.D. | Vicepräsident

Vereinssitz:
Sonnenblumenweg 2
D-76777 Neupotz

Vereinsregister:
76829 Landau in der Pfalz
VR 30521

interne Projekte:
Herzfrequenzvariabilität
Lakhowsky Oszillator
BQAS auf den Zahn gefühlt

Mitglied im IGAF
Internationale Gesellschaft für
autnome Funktionsdiagnostik
und Regulationsmedizin

Kontakt:
E-Mail: kontakt [AT] der-bewusste-mensch [PUNKT] de
Tel: +49 (0)7272 776044
Web: https://der-bewusste-mensch.de/

Rechtliches:
Kontakt

Datenschutz

Redaktion:
Rolf Scheming Ph.D. Mitglied im DVP
E-Mail: redaktion [AT] der-bewusste-mensch [PUNKT] de

Mitglied im DVPJ

X

Right Click

No right click

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.